MT-63

MT63 ist ein digitaler Funkmodulationsmodus für die Übertragung in Situationen mit hohem Rauschen, der von Pawel Jalocha SP9VRC entwickelt wurde. MT63 wurde für Tastatur-zu-Tastatur-Konversationsmodi in HF-HAM-Bändern entwickelt. MT63 verteilt die Codierung jedes Zeichens über einen langen Zeitraum und über mehrere Töne. Diese Implementierung ist der Schlüssel zu ihrer Robustheit unter nicht idealen Bedingungen. Die Datencodierung wird unter Verwendung von 64 verschiedenen modulierten Tönen durchgeführt. Auf diese Weise kann eine große Menge zusätzlicher Daten in die Übertragung jedes Zeichens einbezogen werden. Dies ermöglicht es dem empfangenden Gerät, das übertragene Zeichen genau zu identifizieren und zu verifizieren, selbst wenn 25% der Zeichendaten ausgelöscht sind. MT63 implementiert einen ausgeklügelten Satz von Fehlerkorrekturtechniken. Es verwendet eine Walsh-Funktion, die die Datenbits jedes Zeichens über alle 64 Töne des Signalspektrums verteilt und gleichzeitig die Informationen über einen Zeitraum von 64 Symbolen innerhalb eines Tons wiederholt. Dies dauert je nach gewähltem Fehlerkorrekturmodus zwischen 3,2 und 12,8 Sekunden. Die Kombination führt zu einer hervorragenden Unterdrückung von Impulsrauschen. Gleichzeitig können im Frequenzbereich signifikante Teile des Signals durch unerwünschtes Rauschen oder andere Übertragungen maskiert werden, ohne dass sich dies auf den erfolgreichen Empfang bemerkbar macht.