Slow-scan television (SSTV)

Slow-Scan-Fernsehen (SSTV) ist eine Bildübertragungsmethode, die hauptsächlich von Amateurfunkern verwendet wird, um statische Bilder über Radio in Schwarzweiß oder Farbe zu senden und zu empfangen.

Ein Fachbegriff für SSTV ist Schmalbandfernsehen. Broadcast-Fernsehen erfordert in Nordamerika 6 MHz breite Kanäle, da es 25 oder 30 Bilder pro Sekunde überträgt (in den NTSC-, PAL- oder SECAM-Systemen), aber SSTV benötigt normalerweise nur bis zu 3 kHz Bandbreite. Es ist eine viel langsamere Methode zur Übertragung von Standbildern, die normalerweise zwischen acht Sekunden und einigen Minuten dauert.

Da SSTV-Systeme auf Sprachfrequenzen arbeiten, verwenden Amateure diese auf Kurzwelle (von Amateurfunkern auch als HF bezeichnet), UKW- und UHF-Funk.